• wir sind NATUR
  • wir sind KULTUR
  • wir leben Geselligkeit

  • Am 13. September ist der Gemeineverein am "Stallikon feiert" dabei!

    Einweihung der Neubauten
    - Schulhaus Pünten
    - Kinderkrippe Coccolino mit Gemeindesaal
    - Wärmeverbund EKZ


    Festschrift mit Info & Programm

     

  • Rund um den Pfäffikersee.

    Einladung

    Reisebericht

    Fotos

  • Generalversammlung im Theorielokal Werkhof
    mit anschliessendem Imbiss im Restaurant schwarzer Hecht.

    Einladung

    Jahresbericht 2013

  • Bekämpfung Neobita
    zusammen mit Gemeinderat und Naturnetz Unteramt
    Gebiet Stallikon und Uetliberg


    Flyer

    Pressevorschau

    Pressebericht

    Fotos

  •  Am 23. August 2014 besuchten wir das Bergwerk Riedhof im Aeugstertal.

    Flyer

    Bericht

    Fotos

  • Von und mit Marianne Winkler, Stallikon
    "Bergsteigerinnen früher und ihre Erlebnisse"

    In Schulhaus Loomatt, 19.30.

    Einladung/Flyer

  • Fondueabend im Schützenhaus Loomatt.

  • In Stallikon

  • Generalversammlung im Restaurant Chnusperhüsli.

  • Stallikerfäscht (Lösungen und Rangliste Wettbewerb)

  • Generalversammlung im Restaurant Schwarzer Hecht.

  • Herbstwanderung
    Über 50 Teilnehmende folgten bei viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen den Kulturpfaden durchs Oberamt. Es war ein spannender und vielfältiger Anlass, mit Wandern, Besichtigen einer automatischen Melkanlage, Bräteln, Besuch von zwei Gedenkstätten (Kappeler Michsuppe, Zwingli-Denkmal), und einer Führung durch das Kloster Kappel. Rundum waren nur zufriedene Gesichter zu sehen - ein schöner Dank für alle, welche an der tadellosen Organisation und Leitung des Anlasses beteiligt waren.
    Fotos von Lydia und Rolf Kuster
    Fotos von Irmgard und Willi Schmid

  • Rückschau Dokumentarfilm "The last giants - wenn das Meer stirbt"
    Gegen 70 Interessierte folgten gebannt dem spannenden Film über das Leben der Wale und Delfine in der Strasse von Gibraltar und deren zunehmende Bedrohung durch die gedanken- und rücksichtslosen Aktivitäten des Menschen in der Region. Der Kampf von Katharina Heyer für deren Schutz und den Aufbau eines Spitals und Forschungszentrums in der Region beeindruckte die Anwesenden tief, und manch einer nutzte anschliessend an den Film die Gelegenheit, bei einem Apéro mit der Referentin ins Gespräch zu kommen.

    Hier klicken zur Fotostrecke

  • Ein gemütlicher Abend mit herrlich mundendem Spaghetti-Buffet und tollen Lotto-Preisen!.

    Hier klicken zur Fotostrecke

  • Theaterabend in Stallikon: Das Theater Kanton Zürich führte in der vollbesetzten Turnhalle Loomatt das Stück "Der Richter und sein Henker" auf. Das von Friedrich Dürrenmatt verfasste Werk ist von Deborah Epstein dramatisiert worden. Dazu der Anzeiger: "Die schauspielerischen Leistungen wurden zu Recht mit lange anhaltendem Applaus bedacht. Es war ein grossartiger Theaterabend, wiederum organisiert vom Gemeindeverein Stallikon und erneut als Sponsor unterstützt durch den Gemeinderat"

  • Über 60 Personen folgten der Einladung des Vorstandes zur Generalversammlung im Event-Center Giardino Verde im benachbarten Uitikon. Der neue Präsident Franz Birri führte die Versammlung kompetent und speditiv, und das anschliessende, vom Gemeindeverein gesponserte hervorragende Essen in der dunkel-tropischen Atmosphäre des Zentrums wurde mit grossem Genuss eingenommen. Es war ein besonderes Erlebnis, die angeregten Gespräche bei Speis und Trank zogen sich lange hin.
    Fotostrecke
    Jahresbericht des Präsidenten

  • Etwa 200 Personen beteiligten sich am vergangenen Samstag an der vom Gemeindeverein geleiteten Stalliker "Flurputzete". Gesammelt wurden über 1.5 Tonnen Kleinabfälle, vor allem... mehr
    Hier klicken zur Fotostrecke von Peter Müller

  • Gemeindeverein besuchte das Schweizer Fernsehen DRS

    Hier klicken zur Fotostrecke

    Rückblick von unserem Präsi Franz Birri

    Am 17. Juni besuchten wir mit 25 Vereinsmitgliedern das Schweizer Fernsehen im Zürcher Leutschenbach. Die ca. 1 ½ -stündige Führung durch die Werkstätten und durch einzelne Studios des tv-Produktionscenters (tpc) vermittelte uns interessante Blicke hinter die Kulissen unseres Fernsehens. Bei der live gesendeten Tagesschau durften wir den Machern in einem sicheren Abstand, hinter einer Glaswand, über die Schultern schauen. Für uns Laien war es eindrücklich erfahren zu dürfen, was es personell und technisch braucht, bis eine Sendung in der erwarteten Qualität in unserer Stube ankommt.

    Im zweiten Teil des Besuches durften wir im Studio 5 als Zuschauer hautnah direkt bei der Produktion (Aufzeichnung) einer Sendung von 1 gegen 100 dabei sein. Die 100 cleveren Köpfe wollen alle nur das eine: gewinnen in der Montagabend-Quizshow bei Susanne Kunz. Doch der Weg auf die Quiz-Insel ist steinig, und der aktuelle Kandidat im Ring clever. Wird er es schaffen, alle 100 Gegnerinnen und Gegner wegzuspielen und das Spiel als Sieger zu verlassen? Dazu braucht es starke Nerven, ein grosses Allgemeinwissen, Taktik und oft auch etwas Glück. Aber wer es bei «1 gegen 100» in die Mitte schafft, hat sowieso schon viel erreicht. „Unsere“ Sendung geht irgendwann nach den Sommerferien, die beim Fernsehen am 22. August zu Ende gehen, über den Äther.

    Der Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir haben einen Eindruck erhalten, wie Fernsehen gemacht wird und was sonst noch zu einem modernen Medienbetrieb gehört. Wir wissen nun auch, wie unsere jährlichen Gebührenfranken verwendet werden.

  • "Wenn Engel reisen lacht der Himmel". Es war bestimmt kein strahlend schöner Tag, aber der Regen hielt sich lange zurück und setzte erst mit voller Stärke ein, als wir bereits im Zug zurück nach Bonstetten sassen. Die Paar Tropfen, die es vorher gab, konnten der guten Laune keinen Abbruch tun. Es war ein toller Anlass und gab Gelegenheit, per Schiff, Bahn und zu Fuss den schönen Zugersee zu erkunden. Vielen Dank an Ronnie und Helfer!

    Hier klicken zur Fotostrecke Lydia
    Hier klicken zur Fotostrecke Franz
    Hier klicken zur Fotostrecke Willi

     

  • Country-Musik vom Feinsten mit der Two Rocks Band
    Auch wenn in der Turnhalle Loomatt noch einige Plätze unbelegt blie-ben, war für die Besucher das von der Primarschule gemeinsam mit dem Gemeindeverein organisierte Country-Konzert vom 24.9.2011 ein Erfolg. Die 6 Musiker der Two Rocks Band aus Balzers im Fürstentum Liechtenstein verstanden es, das Publikum zu begeistern und in Stim-mung zu bringen. Die Besucher dankten der Band mit lang anhaltendem Applaus für das gebotene.

    Country-Musik ist nichts anderes als Volksmusik US-amerikanischen Ursprungs. Die Idee zur Band wurde 2001 von Kurt Frei, dem heutigen Band-Leader in seiner Stammbeiz bei einem eher zufälligen „Gig“ gebo-ren, die Verstärkung der ursprünglichen Formation erfolgte dann 2004. Nachdem die Mitglieder der Two Rocks Band in den Anfängen Coverver-sionen bekannter Country Songs spielten, begannen sie ab 2008 auch eigene Lieder zu komponieren. 2010 kam dann mit Memory Train ihre erste CD mit Eigenkompositionen auf den Markt. Eine Kostprobe der Songs findet sich auf der Homepage der Band unter www.tworocks.ch. Die Band ist mittlerweilen schon an verschiedenen Country Festivals aufgetreten. Die 6 Musiker der Two Rocks Band spielen zu 100 % live, und brauchen keine elektronischen Bandmitglieder. Sie haben wie er-wartet punkto Qualität, Kondition und Durchhaltevermögen den Stalli-ker Country-Freunden einiges geboten. 

    Bi

     Hier klicken zur Fotostrecke Kurt Bär, Thalwil

  • Der Vortragsabend "geheimnsivolles Burma" von John Fleuti am 6. Oktober im Schulhaus Loomatt war sehr gut besucht. Der Referent war 2010 auf dem Flusskreuzfahrtschiff "Road to Mandalay" von Mandalay nach Bhamo, einer Ortschaft am Oberlauf des Irrawaddy-Flusses unterwegs. Nach einer Einführung über Land und Leute, Geschichte und Geographie wurde der vom Referenten aufgenommene Film vorgeführt.

    Der Oberlauf des Irrawaddy ist nur nach der Monsun-Zeit für Kreuzfahrten geeignet. Beeindruckend die zahlreichen Pagoden, die Märkte und das einfache Leben der Landbevökerung. Es ist ein einfaches Leben, das diese Menschen führen. Lebensmittel sind auf den Märkten reichlich vorhanden; ein oft sehr bescheidenes Dach über dem Kopf haben die meisten. Strom gibt es allerdings nur in den grösseren Städten. Primarschulen finden sich in den meisten Dörfern; die Eltern müssen aber die Schulkleidung und das Schuhmaterial bezahlen.

    Die Passagiere überbrachten an zahlreiche Schulen Hefte und Stifte. Beeindruckend war der Besuch des CVT (Center for Vocational Training) in Rangoon. Das war 2001 das Ziel des Gründers Max Wey. Der ehemalige Lehrer aus Obwalden war IKRK-Delegierter und lebte seit 1993 in Burma. Nach schweizerischem Vorbild wurden Lehrbetriebe ausgesucht und die Leiter ausgebildet. Alsdann wurde Primarschulabsolventen die Möglichkeit geboten, eine Lehre zu absolvieren (Möbelschreiner, Metallarbeiter, Elektriker, Kaufmännische Angestellte, Hotel & Gastronomie Assistenten). Zur Zeit bildet die Schule über 500 Lehrlinge aus. Weil die Schule auf private Unterstützung angewiesen ist, haben wir eine grosse Spende überbracht.

    Am Vortragsabend haben wir in einer freiwilligen Spende CHF 475.-- der Schule überwiesen.

    jf

  • An Stelle des traditionellen Spaghettiplausches wurde erstmals ein Fondue serviert. Die zahlreichen Teilnehmenden wurden angewiesen, die bereitstehende Fonduemischung selbst zu köcherln. Mit Inbrunst wurde gerührt, gewürzt und temperiert. Die von Stöckli, Affoltern zubereitete Mixtur mundete herrlich. Frisch gestärkt wurden danach zwei Lottorunden gespielt und dazwischen der Dessert eingenommen und das Tanzbein geschwungen. Förster Fritz erwies sich als gewiefter und begeisternder Harmonika-Musiker. Es war ein toller Abend, vom Vorstand routiniert perfekt vorbereitet. Vielen Dank!

    Hier klicken zur Fotostrecke

  • Die von 70 Mitgliedern besuchte GV des Gemeindevereins am vergangenen 16. März im Restaurant casa Marzipano auf der Buchenegg wurde - wie es sich für ein richtiges Jubiläum gehört - durch ein Eröffnungskonzert der Musikgesellschaft Stallikon bereichert. Die Versammlung genehmigte im Rekordtempo die statutarischen Geschäfte mit Jahresbericht und Jahresrechnung 2011 sowie dem Budget 2012 mit gleich bleibenden Jahresbeiträgen. An Stelle der zurücktretenden Irmgard Schmid wurde neu Theresa Sieber in den Vorstand gewählt. Für 2012 wurde wiederum ein reichhaltiges Jahresprogramm verabschiedet. Auf besonderes Interesse stiess der im Mai 2012 geplante Vortrag (kleine Weinkunde) des in Stallikon wohnhaften Masters of Wine Paul Liversedge. Weitere Einzelheiten wie immer unter www.gemv-stallikon.ch. Die Versammlung wandte sich anschliessend dem fein zubereiteten Imbiss aus der Küche des Restaurant Chnuschperhüsli zu. /-Bi

    Gedanken zum Jubiläum "50 Jahre Gemeindeverein"
    Hier klicken zur Fotostrecke Bilder von Lydia Kuster

  • Bericht im Anzeiger von Franz Birri
    Hier klicken zur Fotostrecke von Peter Müller

  • Beteiligung am kantonalen Arbeitstag
    "Arten ohne Grenzen". Bekämpfung von Schädlingen ("invasive
    Neobiota") in freier Natur.

  •  Hier klicken zur Fotostrecke von Lydia Kuster

  • Strahlende Gesichter am
    100sten PC/Internet-Workshop

  • Hier klicken zur Fotostrecke von Dieter Baumgartner

  • Der Titel versprach einiges, die Turnhalle Loomatt war sehr gut besetzt, und die Vorführung enttäuschte nicht, im Gegenteil. Im rasanten Tempo bewegte sich das Geschehen auf der Bühne durch die eher einfach gestrickte Story. Das Stück lebt von den zahlreichen Hits, welche von den Schauspielern mit grossem Engagement und erstaunlicher Suggestivwirkung vorgetragen wurden. Manch einer und manch eine der älteren Generation fühlte sich in die Jugendjahre zurückversetzt, als die grandiose Karriere der Beatles ihren Anfang nahm. Das Publikum liess sich zunehmend mitreissen, Spontanapplaus blieb nicht aus, und am Schluss bedankten sich die Spielenden mit mehreren Zugaben für den begeisterten Applaus, der Ihnen vom Publikum zuteil wurde.

    Das Theater Kanton Zürich hat im Veranstaltungskalender des Gemeindevereins und der Gemeinde einen festen Platz gewonnen, wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste Vorführung. ws

  • Etwa 140 Personen beteiligten sich am 23. März an der vom Gemeindeverein geleiteten Stalliker "Flurputzete". Erstmals stand sie unter dem Motto "Es suubers Dorf für alli" und wurde gemeinsam mit dem Uetlibergverein durchgeführt. Gesammelt wurden wiederum über 1.5 Tonnen Kleinabfälle, vor allem PET- und Glasflaschen, aber auch einzelne schwerere Kaliber...

    Mehr dazu im Bericht von Franz Birri (download als PDF, hier klicken)
    Hier klicken zur Fotostrecke von Dieter Baumgartner
    Weitere Fotos auf www.stallikon.ch

  • Unser Verein arbeitet beim Projekt "Wohnen und Leben für Ältere in Stallikon" mit. Die Ende des vergangenen Jahres vom Gemeinderat eingesetzte Projektgruppe bearbeitet unter der Leitung von Sozialvorsteherin Monika Rohr verschiedene Fragen zum weit gefassten Thema. Das achtköpfige Team setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern von Ortsparteien und Interessengruppen zusammen. Sie wird fachlich durch die vitalba Unternehmensentwicklung Zürich unterstützt.

    Die Projektgruppe hat kürzlich (Anzeiger Bezirk Affoltern vom 28.3.2013) über das Ergebnis der bisherigen und künftigen Aktivitäten ausführlich informiert. Wer den Artikel verpasst hat, findet ihn auf der Homepage der Gemeinde Stallikon(www.stallikon.ch).

  • 84 Vereinsmitglieder - ein Rekordaufmarsch - sind der Einladung zur Generalversammlung im Schützenhaus gefolgt. Die statutarischen Geschäfte sind innerhalb einer knappen Stunde im Sinne der Anträge des Vorstandes entschieden worden. Mit der Genehmigung des Jahresberichtes hielt man Rückblick auf das vergangene Jahr, und mit dem Jahresprogramm 2013 schaute man in die Zukunft. Ferner durfte die Versammlung eine Jahresrechnung 2012, die mit Mehreinnahmen von Fr. 1'628.45 abschliesst, genehmigen.

    Für die nach 6-jähriger Vorstandszeit zurückgetretenen John Fleuti (Präsident 2007-2010) und Kurt Rüegg (Aktuar 2007 – 2013) wählte die Versammlung Ingrid Spiess als neues Vorstandsmitglied. Der 2. vakante Sitz konnte mangels Interesse noch nicht besetzt werden. Die übrigen Vorstandsmitglieder und der Präsident wurden für ein weiteres Jahr in ihren Ämtern bestätigt. Die Versammlung wandte sich anschliessend dem durch den Burestübli-Wirt Fredi Steck fein zubereiteten Imbiss zu. Das ungezwungene Zusammensein bis Mitternacht bot wieder ausreichend Gelegenheit zu neuen Kontakten unter den Mitgliedern. - /Bi

    - Jahresbericht des Präsidenten 2012
    - Jahresrechnung und Budget

  • Im Anschluss an zwei Stunden PC-Arbeit wurde das Jubiläum - 5 Jahre PC Workshop - gebührend gefeiert.

  • Am 15. Juni hatte eine kleine Gruppe des Gemeindevereins die Gelegenheit, den Flughafen Kloten in einer nicht alltäglichen Art zu besuchen. Unter kundiger Leitung des Dienstchefs für Spezialkontrollen war es uns ermöglicht, einen Blick hinter die Kulissen in die Gepäckkontrolle für verdächtige Güter zu werfen.

    Mehr...